Postcity — Postareal

  • Kunde:
    IBA - Intern. Bau- ausstellung Region Stuttgart – 2027
  • Standort:
    Böblingen
  • Datum:
    05.2021
  • Größe:
    BGF 25.865 m²
  • Status:
    Wettbewerb
  • Typologie:
    Stadtquartier / Hochhaus

Wettbewerbsbeitrag 2. Preis

 

Mit bis zu 35.000 Pendlern täglich bildet der Bahnhofsplatz ein Entreé zur Neuen Meile. Mit einem Holzhochhaus, einem City Foyer und einem öffentlichen Rooftop Park fungiert der Entwurf als komplementäre Ergänzung zum Elbenplatz, dem Fenster zur Altstadt. Ebenso wie dort entsteht hier eine unverwechselbare urbane Situation mit offenem Charakter und hoher Aufenthaltsqualität. Das Quartier besitzt auf mehreren Ebenen starke Symbolkraft. Das Holzhochhaus als ökologisch und bautechnologischer, innovativer Fingerzeig präsentiert seine Inhalte auch baukörperlich. Als neuer Höhenakzent und Landmark schafft es Orientierung und Verbindung zwischen den Polen der Stadt - dem historischen Kern und dem Bahnhof, als Motor für den grünen Individualverkehr.

 

Im Zusammenspiel aus drei Baukörpern, wird eine städtische Situation generiert, deren räumliches Gefüge klare Wegbeziehungen schafft und gleichzeitig, in klassisch urbaner Dichte ein reiches Angebot unterschiedlicher Nutzungen logisch differenziert und zugleich eng vernetzt. Durch die Aktivierung der Dachflächen als innerstädtische Erholungs- und Erlebnisflächen mit Weitblick, wird auf den Lagewert des Planungsareals mit einer Überausnutzung mittels dreidimensionaler Verschränkung privater wie öffentlicher Räume reagiert. Dabei arrangieren sich öffentliche und private Freiflächen durch die gesamte Gebäudelandschaft hindurch zu einem ökologischen wie sozialen Mehrwert: Neben wichtigen mikroklimatischen Funktionen wie Reduktion der Flächenversiegelung, Wasserrückhalt, Verschattung und Hitzepufferung bieten muliticodierte Außenflächen für Werkstattnutzungen, urban gardenig, wie auch den Park-Terrassen einen neuen Erlebniswert in der Böblinger Unterstadt.